Christine Senfft
EFT-Coach
EMF-Practitioner
Lebensberatung und Persönlichkeits­entwicklung

Die Idee: Mit der Energie, die um uns herum kostenlos zur Verfügung steht (universelle Energie, göttliche Energie) kann man heilen, sich und andere. Ich praktiziere das für meine Person mit großem Erfolg schon seit meiner Krebserkrankung 1998.
Es gibt verschiedene Techniken zum Abbau von Blockaden, Ängsten, Stress, die ich gelernt und erfahren habe. Als Nebenprodukt geschieht oft Heilung. Das erlebe ich immer wieder bei mir, meinen Freunden und Verwandten und bei Klienten. Es gibt auch Techniken und Werkzeuge, die man direkt zur Heilung einsetzt und bekommt als Nebenprodukt Gelassenheit, Bewusstseinserweiterung, weniger Ängste und Stress. Das zeigt:
Gesundsein = in seiner inneren Mitte sein = Liebe zu haben und zu geben.

Die Techniken sind da, sie sind erfolgreich, warum wenden sie nicht mehr Leute an? Weil wir innere Widerstände haben! Die Angst davor, Türen ins Unbekannte zu öffnen, ist oft größer als mit den bekannten, hinderlichen Ängsten und Situationen zu leben.

Als ich vor kurzem auf einem "Healing Code"-Seminar von Dr. Alex Loyd war, führte er uns eindrücklich vor, dass mit seiner Methode fast 100 % Erfolg erreicht wird. Aber dazu ist es notwendig, dass man "dranbleibt", auch wenn es lange Zeit dauert. In extremen Fällen bei schweren Beeinträchtigungen haben die Patienten bis zu 3 Jahren damit gearbeitet, waren dann aber völlig gesund, und zwar von unheilbaren Krankheiten! Auch die anderen Beispiele, die er erzählte, waren sehr beeindruckend.

Das inspirierte mich, diesen Kreis aufzubauen, denn meine Erfahrungen mit Klienten - und auch manchmal mit mir - sind:
  1. Wenn es einem schlecht geht bzw. man eine Krise hat, kann man sich nicht aufraffen, auf all die wunderbaren Werkzeuge zurückzugreifen und sie anzuwenden.
  2. Innere Widerstände "Das hilft ja doch nichts", "bis jetzt hat alles nicht geholfen!" lassen uns gleich gar nicht anfangen.
  3. Und konsequent "dranzubleiben" ist oft das größte Hindernis. Da fehlt die Zeit, da stört das Umfeld, es geht einem schon etwas besser...
  4. Mangelnde Selbstakzeptanz (Opferhaltung): "mich mag ja sowie keiner", "das habe ich nicht verdient" ist oft eine unbewusste Blockade, sein Leben zu verbessern.
  5. Und oft auch die Angst: "Wenn ich gesund bin, kümmert und sorgt sich meine Familie nicht mehr so um mich, jetzt bin ich im Mittelpunkt mit meiner Krankheit." ("sekundärer Krankheitsgewinn!", auf den man nicht verzichten möchte)
Meine Idee ist nun, mit Hilfe einer Gruppe Heilungssuchender und meinen Kenntnissen und Erfahrungen all diese inneren Widerstandspunkte systematisch abzubauen. Das ist nämlich die eigentliche Arbeit zum Gesundwerden.
Unsere "negativen" Emotionen, Gedanken, Glaubenssätze - gespeichert auf der Festplatte Unterbewusstsein - erzeugen über die Psyche Krankheiten in Form von schädlichen Zellfrequenzen. Wenn wir diese Frequenzen in gesunde umwandeln, machen wir diese Speicherung rückgängig und Gesundheit kann geschehen. Mit der Quantenphysik sind diese Vorgänge wissenschaftlich erklär- und beweisbar. Bioresonanzgeräte arbeiten auch mit Zellfrequenzen.

Die Idee zum Selbstheilungskreis beinhaltet auch die gegenseitige Unterstützung. Ich lehre Sie Techniken, die Sie auch für andere verwenden können. Hier sind wir ganz Selbsthilfekreis, indem wir z.B. für Gruppenmitglieder den Healing Code machen, wenn sie nicht in der Lage dazu sind. Denn der innere Umwandlungsprozess geht nicht geradlinig, er hat Höhen und Tiefen, wie auch die Krankheiten.
Regelmäßige Treffen helfen uns auch beim "Dranbleiben". Gemeinsam erleben wir die Fortschritte, die gleichzeitig motivierend wirken. Und wir trösten, wenn es länger dauert. Es entsteht eine liebevolle Gruppendynamik, die auch Geborgenheit gibt.

Adressaten: Mitmenschen, die immer wieder krank werden und das allmählich satt haben,
Mitmenschen mit chronischen Erkrankungen wie z.B. Fibromyalgie, Rheuma, Asthma, Arthrose, Morbus Crohn, ...
Frauen, denen das Klimakterium zusetzt,
Mitmenschen, die eine Krebsdiagnose erhalten haben oder bereits operiert sind und Angst vor einem Rückfall haben,
Mitmenschen, die immer unzufrieden und frustriert durchs Leben gehen und keine Freude daran haben,
Mitmenschen, die begabt, tüchtig sind und trotzdem keinen Erfolg haben.
Mitmenschen, die immer wieder Geld verlieren und auf keinen grünen Zweig kommen,
Angehörige von depressiven Personen, von pflegebedürftigen Personen, von chronisch- oder an Krebs erkrankten Personen, die ihren Lieben helfen wollen und sich auch aufbauen sollten.
An alle, die das Bedürfnis auf Veränderung haben oder vorbeugen wollen.

Inhalte: Bei den Treffen arbeiten wir mit Energietechniken wie EFT-Klopfakupressur und einigen sehr hilfreichen Variationen davon, die Sie dann auch zu Hause bei Bedarf einsetzen können - mit Matrixarbeit, mit Healing Codes, mit Ausbalancierung unseres elektromagnetischen Feldes, mit Meditationen, mit Visualisierungen, aufklärenden Gesprächen und Beratungen - also einer Kombination von vielen Werkzeugen. Sie erleben diese Werkzeuge und spüren in sich rein, was für Sie gut und angemessen ist - auch mit Hilfe meiner professionellen Beratung.

Wichtig! Ihr Arzt/Heilpraktiker begleitet Sie weiterhin mit seiner Erfahrung und seinem Können. Er arbeitet auf der Symptomenebene und/oder auch auf der Energieebene, indem er die Gesundung mit Medikamenten, Homöopathie, Akupunktur, Schüßlersalze, usw. unterstützt. Sie können alles gebrauchen!
Er/Sie hat Untersuchungsverfahren, die die Fortschritte dokumentieren können.
Medikamente dürfen nur unter Aufsicht des Arztes abgesetzt werden!
Die Wissenschaft ist auf dem Gebiet der Medizin schon ziemlich weit, warum sollten wir das nicht nützen?

Ich mache keine Heilungsversprechen. Heilen können nur Sie sich selbst, indem Sie Ihre Ängste erkennen, akzeptieren, abbauen und Liebe zulassen.

Der Selbstheilungs-Kreis ist konfessions- und religionsneutral!
Sie müssen auch nicht an Energiearbeit glauben, Sie dürfen sie erfahren!

Organisa-
torisches:
Sobald sich 6 - 8 Teilnehmer für den SHK gefunden haben, findet der nächste Kurs statt. Bei Interesse bitte melden, telefonisch oder per Email.
Der Kurs findet in meinem "Raum der Entfaltung" in Pegnitz, Bahnhofsteig 6 statt.
Ich bin auch bereit, Kurse außerhalb zu halten, wenn Interesse vorhanden ist.

Der Basis-Kurs umfasst 10 Einheiten von je 120 Min., die aufeinander aufbauen; wahlweise am Abend oder am Vormittag, im Abstand von 2 - 4 Wochen. Ein ausführliches Skript begleitet den Kurs.
Die terminlichen Modalitäten werden mit den TeilnehmerInnen vor Ort besprochen.

Kosten: Der Basis-Kurs kostet 150 EUR, plus 40 EUR für die Einzelsitzung (im Wert von 60-80 EUR), also insgesamt 190 EUR.
Für Hartz IV-Empfänger finden wir eine Regelung. Am Geld soll es nicht scheitern.

Was ist Ihnen Ihre Gesundheit und Ihr Erfolg wert?